Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Anruf-Sammeltaxi, Rufbus & Co: Seminar zum Thema Mikro-ÖV

Rund 20 GemeindevertreterInnen besuchten die Veranstaltung "Anruf-Sammeltaxi, Rufbus & Co" am 3. Februar in Bozen.

Eingeladen hatte die Abteilung Mobilität der Provinz Bozen und des Ökoinstituts Südtirol/Alto Adige im Rahmen des Projekts "Mobilität ohne Barrieren". Auf dem Programm standen, nach einer kurzen Einführung in das Projekt "Mobilität ohne Barrieren",  die Präsentation der Studie zum Thema Mikro-ÖV in Südtirol und des Leitfadens für Gemeinden, welche von der Firma Qnex erarbeitet worden waren. Im Anschluss daran präsentierte der Bürgermeister der Gemeinde St. Veit im Defereggental (Osttirol) Vitus Monitzer praxisbezogen und engagiert von einem Osttiroler Best-practice-Beispiel, dem DefMobil.

 

Im Folgenden finden Sie die Präsentationen der Vortragenden: 

Präsentation Messner: Mobilität ohne Barrieren

 

Präsentation Dejaco: Mikro-ÖV Studie und Leitfaden

 

Leitfaden

 

Präsentation Monitzer: DefMobil

Interreg Logo