Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Anruf-Sammeltaxi, Rufbus & Co

Präsentation von Studie und Leitfaden zur Einführung von bedarfsorientierten Mobilitätsangeboten in der Gemeinde.

 

Im Rahmen des Interreg-Projektes „Mobilität ohne Barrieren“ wurde eine Studie zu Mikro-ÖV-Systemen in Südtirol erarbeitet. Diese zeigt vor allem Möglichkeiten auf, wie Gemeinden ihre Fraktionen und Weiler, mit einem dem öffentlichen Personenverkehr ergänzenden Angebot, an die Gemeindezentren anbinden können. Wegen der geringen Nachfrage ist in manchen Gemeinden der Einsatz von Liniendiensten wie z. B. eines Citybus zu teuer und deshalb müssen Alternativen gefunden werden. Bei solchen lokalen Lösungen ist es wichtig, dass diese durch die Verwaltung vor Ort betreut und umgesetzt werden, wodurch die Akzeptanz gesteigert und die idealste Lösung gefunden werden kann.


Steht auch ihre Gemeinde vor der Herausforderung, Ortsteile mit einem Nahverkehrsdienst an das Gemeindezentrum anzubinden?
Bei der Veranstaltung wird die Studie und der Leitfaden zur Einführung eines bedarfsorientierten Mobilitätsangebotes in der Gemeinde vorgestellt. Zudem berichtet ein Vertreter der Osttiroler Gemeinde St.Veit im Defereggental vom dortigen Rufbussystem und den Erfahrungen damit.


Wann: Dienstag, 03. Februar von 15.00– 17.00 Uhr

Wo: Abteilung Mobilität, Landhaus 3b, Silvius-Magnago-Platz 3, 39100 Bozen

Zielgruppe: BürgermeisterInnen, GemeindereferentInnen für Mobilität und Umwelt, Gemeinderatsmitglieder, Mitarbeiterinnen der Bezirksgemeinschaften, Interessierte.


Programm:

  • Das Interreg-Projekt „Mobilität ohne Barrieren“: Ökoinstitut Südtirol
  • Die Mikro-ÖV-Studie und der Leitfaden für Gemeinden: Patrick Dejaco, Firma Qnex
  • Der Rufbus „defMobil“ im Defereggental, Vitus Monitzer: BM Gemeinde St.Veit in Osttirol
  • Diskussion und Fragen

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 29.01.2015 beim Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, Andrea Seeber, Tel.: 0471 057304, E-Mail: seeber@oekoinstitut.it

Interreg Logo