Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Stadtrad: Leihradsystem in Innsbruck eröffnet

Anmelden, ausleihen und losradln!

Seit April 2014 können die Räder an derzeit 14 Stationen im Stadtgebiet rund um die Uhr geliehen werden, weitere Stationen sind bereits in Planung.

 

Einfach registrieren
Das Stadtrad kann jeder nutzen, der sich einmalig kostenlos anmeldet. Die Registrierung erfolgt entweder direkt an den Terminals, via Hotline, per nextbike-App, im IVB-Kundencenter oder online auf www.stadtrad.ivb.at. Wer sich im Kundencenter oder online registriert, erhält auf Wunsch eine persönliche Kundenkarte, die das Ausleihen und die Rückgabe mittels Sensortechnologie noch einfacher macht.

 

 

Günstig fahren
Dass man mit dem Stadtrad nicht nur flexibel, sondern auch günstig unterwegs ist, beweisen die nach Fahrtdauer gestaffelten Tarife. Über ein besonderes Preiszuckerl dürfen sich alle Inhaber von IVB/VVT-Jahrestickets, -Halbjahrestickets, -Semestertickets oder SL-Tickets freuen: Mit diesen Tickets sinkt die Jahresgebühr im Vorteils-Tarif von 25,- auf 15,- Euro. Die erste halbe Stunde je Fahrt ist bei diesem Tarif immer gratis, die Tageshöchstgebühr beträgt 9,- Euro.

 

Alle Details und Informationen zur Registrierung, zu den Standorten und zu den Tarifen finden Sie auf www.stadtrad.ivb.at.

Interreg Logo