Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Startschuss: Tiroler Fahrradwettbewerb

LH Stv.in Felipe, Klimabündnis GF Schwerzler, Stephan Eberharter und Anna Stöhr haben heute den Startschuss zum Wettbewerb gegeben.

 

Gemeinsam mit LH Stv.in Ingrid Felipe und GF Anna Schwerzler von Klimabündnis Tirol rufen Olympiasieger Stephan Eberharter und Kletter-Ass Anna Stöhr alle Tiroler und Tirolerinnen unter dem Motto „Radeln für den Klimaschutz“ zum Mitradeln auf.

 

Mehr als 3 Millionen Radkilometer wurden im vergangenen Jahr von über 3.400 TeilnehmerInnen im Rahmen der landesweiten Klimaschutzinitiative zurückgelegt. 81 Gemeinden, 44 Betriebe und 19 Vereine haben sich bereits als Veranstalter für den Wettbewerb angemeldet. Auch renommierte Unternehmen wie der Pharmakonzern Sandoz, der Nahversorger MPreis oder Swarovski Wattens sind beim Fahrradwettbewerb mit dabei und machen sich für den Klimaschutzgedanken stark. Dieses Engagement für umweltfreundliche Mobilität hat eine große Vorbildwirkung und macht auf Alternativen zum Auto aufmerksam.

 

74 Mal um die Welt sind die TeilnehmerInnen im Vorjahr gemeinsam geradelt. Mit 5.000 TeilnehmerInnen und 4,5 Millionen Radkilometern soll das Ergebnis des Vorjahres übertroffen werden. Im Vordergrund des Fahrradwettbewerbs stehen jedoch keine Höchstleistungen, sondern eine möglichst breite Teilnahme, der Spaß am Radeln und die aktive Förderung des Radverkehrs in Tirol. Jede/r kann beim Wettbewerb mitmachen und gewinnen: Wer bis zum 8. September mehr als 100 km radelt, ist bei der Verlosung hochwertiger Preise am Ende mit dabei.

 

Prominente Unterstützung
Auch bekannte TirolerInnen wie Stephan Eberharter und Anna Stöhr haben sich schon auf www.tirolmobil.at angemeldet. Olympiasieger Stephan Eberharter ist gerne mit dem Fahrrad unterwegs und weiß vor allem den gesundheitlichen Aspekt zu schätzen. Ein positives Zeichen für den Klimaschutz setzt auch Kletter-Ass Anna Stöhr, die im Alltag regelmäßig Fahrrad fährt. Neben ihrem Hobby Mountainbiken nutzt sie das Fahrrad insbesondere auf dem Weg zur Kletterhalle oder zur Uni, da sie auf diese Weise in der Stadt besonders mobil ist.

 

Alle Infos zum Wettbewerb unter: www.tirolmobil.at

 

Kontakt: Klimabündnis Tirol, Mag.a Katharina Munk, Anichstraße 34, 6020 Innsbruck, Tel.:0512/583558-12, E-Mail: katharina.munk@klimabuendnis.at

Interreg Logo