Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Schwaz: VCÖ-Mobilitätspreis

Den Bahnhof in Schwaz zu beleben, hat sich die Initiative „schranken-los" zum Ziel gesetzt. Dafür gab`s für die Stadt Schwaz jetzt den VCÖ-Mobilitätspreis Tirol.

Seit August 2009 ist der Bahnhof von Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 17.30 Uhr wieder mit Personal besetzt.

 

Neuer Infopoint
Zentrale Anlaufstelle ist der neue Infopoint in der Wartehalle. Neben der Zugauskunft stehen die Mitarbeiter des Infopoints auch beim Ticketkauf am Fahrkartenautomaten zur Seite und begleiten die Fahrgäste bei Bedarf zum Zug. Außerdem wurde ein eigenes Mobilitätsservice für Menschen mit Handicap eingeführt. Fixer Bestandteil des neuen Schwazer Bahnhofs ist zudem der „Jugendwarteraum". Dort sollen in Zukunft auch Ausstellungen, Lesungen und Konzerte stattfinden.

 

Arbeitsgruppe
In der Arbeitsgruppe zur Belebung des Schwazer Bahnhofs waren neben der Stadt Schwaz und den ÖBB auch der Arbeitskreis Fahrgast Tirol, die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben, der Zivilinvalidenverband Tirol und der Schwazer Verein für Sozialprojekte vertreten. Die Initiative „schranken-los" wird unterstützt von den ÖBB, dem AMS und dem Land Tirol/Abteilung JUFF.

Interreg Logo