Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Mobilitätszentrale Eppan

In der noch „jungen" Mobilitätszentrale der Gemeinde Eppan werden bei Mobilitätsberater Dr. Christoph Brigl vor allem Informationen zu den öffentlichen Verkehrsverbindungen abgefragt.

 

Mobilitätszentrale Eppan

„Besonders interessieren sich die Eppaner für unsere Citybus-Linien und entsprechenden Zug- bzw. Busanbindungen", berichtet Christoph Brigl nach seinen ersten Monaten als Mobilitätsberater. „Wir brauchen noch etwas Zeit, um das Service unserer Mobilitätszentrale bei den Eppanern bekannter zu machen." Neben seiner persönlichen Informationstätigkeit im Gemeindeamt und den umfassenden Eppan mobil-Informationen auf der Gemeinde-Hompage (www.gemeinde.eppan.bz.it) sollen auch Berichte zum Thema umweltfreundliches Mobilitätsverhalten in der wöchentlich erscheinenden Gemeindezeitung die GemeindebürgerInnen sensibilisieren und über die Zeit im Nahverkehr zum „Umsteigen" bewegen.

Interreg Logo