Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Verkehr reduzieren

Die Vorteile des öffentlichen Verkehrs sowie des Rad- und Fußverkehrs sind im vergangenen Jahrhundert immer mehr in den Hintergrund getreten. Genau hier setzt "Gemeinden mobil" an.

 

Verkehr reduzieren

BürgerInnen werden durch "Gemeinden mobil" die verschiedenen Mobilitätsangebote wieder ins Bewusstsein gerückt werden. "Gemeinden mobil" unterstützt zudem die Synergien, die sich aus der Zusammenarbeit der Gemeinden und der Lösung gemeinsamer Problemstellung ergeben. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die intensive Information der BürgerInnen über umweltfreundliche Formen der Mobilität. Die Erfahrungen in den Gemeinden zeigen nämlich, dass ein gutes ÖV-Angebot zwar eine zentrale Voraussetzung ist, alleine aber nicht ausreicht, um die Bevölkerung zum Umsteigen zu bewegen. Es braucht auch einen Imagewandel. Die Nutzung von Bus und Bahn, Radfahren und Zufußgehen soll wieder "in" werden, Zugangsbarrieren sollen beseitigt werden.

Interreg Logo