Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Neues Südtirol-Abo

Ab 1.1.2012 ist es soweit: Mit dem neuen Südtirol-Abo beginnt eine neue Ära im öffentlichen Nahverkehr.

 

Dessen landesweite Gültigkeit auf allen Mitteln des öffentlichen Nahverkehrs im Stadt- und Überlandbereich, „kontaktloses“ Entwerten im Vorbeigehen und auf Wunsch automatische Abbuchungen vom Kontokorrent werden mehr Flexibilität und Bewegungsfreiheit garantieren.

 

Bei Erreichen einer festgelegten Kilometerschwelle steigt der Fahrgast jeweils in eine niedrigere Preisstufe ein. Die erste Stufe ist vergleichsweise hoch angesetzt (8 Cent/km), doch der bisher aufgeschlagene Tagestarif (36,2 Cent) fällt weg, und bereits nach 1.000 gefahrenen km halbiert sich der Preis. Eine weitere Kostenhalbierung steht nach 10.000 km an, ab 20.000 km fährt man für den Rest des Jahres gratis. Pendler, die zwischendurch auch abseits der üblichen Strecke mit Wertkarte unterwegs sind, werden künftig unwesentlich teurer oder gar günstiger fahren - je nach Intensität der Nutzung. Vor allem aber wird man auch weiterhin noch ein Zigfaches sparen, wenn man die Öffis anstelle des Privatautos nutzt.

 

Weitere Neuerungen sind die Tageskarte zu 15 € und die freie Beförderung für Personen mit einer Invalidität ab 74%. Sehr günstig unterwegs sein können auch weiterhin Uni-Studenten und Senioren ab 65 (Jahres-Abo zu 150 €), wobei für letztere der Übergang schrittweise vorgenommen wird: 2012 bekommen Senioren das Abo noch ab 61, 2013 ab 62, und so fort. Ab 70 fahren Senioren übrigens weiterhin gratis.

 

Die beste Nachricht ist, dass Kinder und Schüler weiter gratis fahren: eine Investition in ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten der jungen Generationen.

 

Einzelfahrschein und Wertkarte gibt es auch weiterhin; mit dem Südtirol-Abo fährt es sich aber auf Anhieb weitaus günstiger. Da die Ausstellung gratis ist, zahlt sich eine Beantragung für jeden aus. Und mit dem allerorts gültigen Abo in der Tasche wird sich auch der ein oder andere Nichtpendler öfters zu einer Fahrt mit Bus oder Bahn hinreißen lassen...

 

(mg)

 

publiziert am 12.04.2011

Interreg Logo