Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

VCÖ-Mobilitätspreis 2011

2011 steht der VCÖ-Mobilitätspreis unter dem Motto „infrastrukturen mit zukunft“. Eingereicht werden können vorbildliche Projekte zur Förderung ökologisch verträglicher, effizienter und sozial gerechter Mobilität.

 

Einreichfrist bis 10. Juli 2011
Noch bis zum 10. Juli können Infrastruktur-Projekte für nachhaltige Mobilität eingereicht werden. Projekte und Ideen zu Radabstellanlangen, neuen Radwegen, Radwegbeschilderung etc. sind dabei ebenso gesucht wie Projekte zur Umgestaltung von Plätzen zu Shared-Spaces, Infrastrukturen für Elektro-Mobilität, Infrastrukturen für Güterverkehr oder Informations- und Kommunikationsinfrastruktur.

 

Chance auf zwei Siege
Die Gewinnerin oder der Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreis Tirol wird von VCÖ und vom Land Tirol ausgezeichnet. Zudem nehmen Sie auch automatisch beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich teil und haben die Chance von Verkehrsministerin Doris Bures, Umweltminister Niki Berlakovich und VCÖ ausgezeichnet zu werden.

 

Die Einreichunterlagen sowie alle Infos zum VCÖ-Mobilitätspreis finden Sie im Internet unter http://www.vcoe.at/de/netzwerk/vcoe-mobilitaetspreis

 

(as)

 

publiziert am 29.06.2011

Interreg Logo