Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Landes-Workshop Schutzwege

Am 7. Oktober bietet das Land Tirol im Rahmen des Mobilitätsprogramms "Tirol mobil" einen Workshop für Gemeinden an. Die Veranstaltung zum Thema "Schutzwege sicher gestalten!" findet von 9 bis 12 Uhr im Innsbrucker Landhaus statt.


Neuralgische Punkte im Unfallgeschehen
Schutzwege gehören zu den neuralgischen Punkten im Unfallgeschehen: In Tirol ereignen sich über ein Viertel aller Fußgängerunfälle auf Schutzwegen. Damit Schutzwege ihrer Funktion auch gerecht werden, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein.

 

Am Programm …
Auf der Veranstaltung im Innsbrucker Landhaus werden die wichtigsten rechtlichen und verkehrstechnischen Anforderungen an den Standort, die Gestaltung und Ausführung von Schutzwegen vorgestellt. Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen, die relevanten Entscheidungskriterien für die Errichtung von Schutzwegen sowie die "Schutzwegförderung" werden präsentiert.

Als Referenten stehen Ing. Gottfried Reremoser, Abteilung Verkehrsrecht, sowie DI Mag. Ekkehard Allinger-Csollich, Abteilung Verkehrsplanung, zur Verfügung.

Der Workshop richtet sich speziell an GemeindevertreterInnen und MitarbeiterInnen von Gemeinden.

Workshop "Schutzwege sicher gestalten!"


Termin: Freitag, 7. Oktober 2011, von 9.00 – 12.00 Uhr
Ort: Innsbruck, Eduard-Wallnöfer-Platz 3, Landhaus 1, 1. Stock, A104

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 30. September 2011 unter E-Mail: verkehrsplanung@tirol.gv.at bzw. Tel. 0512/508/4081.

 

(as)

 

publiziert am 26.09.2011

Interreg Logo