Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Grenzüberschreitende Verkehrsveranstaltung stößt auf großes Interesse

Am 19. November fand in Bozen im Rahmen Projektes die grenzüberschreitende Verkehrsveranstaltung „Zukunftsfähig unterwegs: Mobilitätsimpulse für die Gemeinde“ statt.

Sie wurde von der Abteilung Mobilität und dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige organisiert.
Wie aktuell das Thema ist, zeigte die rege Teilnahme an der Tagung. Die Veranstaltung verzeichnete rund 100 Teilnehmer aus Süd-, Nord- und Osttirol, sowie aus dem mittel- und norditalienischen Raum.


Im Zentrum der Tagung standen Praxisbeispiele zu umweltfreundlichen Mobilitätslösungen vor allem auf Gemeindeebene; einer der Schwerpunkte lag auf dem Thema Radverkehr. Die ReferentInnen aus Südtirol sowie weitere aus dem In- und Ausland lieferten Tipps für die Umsetzung und Kommunikation von Mobilitätsprojekten und stellten konkrete Beispiele aus Vorzeigegemeinden vor, darunter das Projekt „Sharrows“ zur Förderung der Radmobilität in der Nordtiroler Gemeinde Reutte oder das innovative Radkonzept der Stadt Pisa, die dafür mit dem „Klimaenergy Award 2013“ ausgezeichnet wurde.

 

Im Folgenden finden Sie die Präsentationen der ReferentInnen:

 

Schwerzler,Pichler: Interreg IV-Projekt "Mobilität ohne Barrieren"

 

Allinger-Csollich: Wie setzen Gemeinden Mobilitätsprojekte um? Erfahrungen und Tipps aus der Praxis!

 

Ciurnelli: Der "Überetsch Express": eine gemeindeübergreifende Mobilitätslösung

 

Pernter: Vorfahrt für das Rad

 

Innerebner: Kulturbeschleuniger - Emotionales Marketing für nachhaltige Mobilität

 

Veith: Mals holt dich ab

 

Bertini: Fünf Jahre Radmobilität in Pisa

 

Salchner: Innovative Mobilitätslösungen in der Marktgemeinde Reutte: Schwerpunkt Radverkehr 


Im Zuge der Veranstaltung wurden auch die Siegergemeinden des Wettbewerbs „Blühende Straßen“ prämiert. Die grenzüberschreitende Aktion wurde im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche im September durchgeführt. Ziel war dabei, Straßenraum durch kreative Gestaltung in Lebensraum zu verwandeln. Insgesamt hatten sich 16 Gemeinden aus Nord- und Südtirol beteiligt, Gesamtsieger wurde die Gemeinde St. Leonhard in Passeier, die Gemeinde Wörgl wurde als „Landessieger Bundesland Tirol“ ausgezeichnet.

 

Als eine der ersten in Südtirol wurde die Fachtagung von der Umweltagentur des Landes als goingGreen Event zertifiziert. Nähere Infos dazu finden sie hier.

 

publiziert am 20.11.2013
 

Interreg Logo