Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

"Crazy Bike 2012"

2.500 SchülerInnen aus Tirol, Südtirol und der Region Friaul-Julisch Venetien haben heuer beim Malwettbewerb "Crazy Bike" ihr Fantasie-Wunschrad gezeichnet.

 

"Crazy Bike"

 

Fantasiereichste Fahrräder präsentiert
Die drei Gewinnerinnen des Mal- und Zeichenwettbewerbs Carina Kuprian aus Pfunds, Ariane Peer aus Kurtatsch und Tania Brusadin aus Arzene konnten am 30. Mai im Bozner Landhaus die von ihnen gemalten und mit allen "verrückten" Details von einem Spezialisten nachgebauten "Crazy Bikes" bewundern. Gemeinsam mit ihren Eltern und MitschülerInnen bestaunten sie bei der Preisverleihung den trendigen Chopper von Carina, das von Ariane gezeichnete ausgefallene Smiley-Fahrrad sowie das innovative Tandem von Tania.

 

Bindung zum Fahrrad stärken
Ziel des Mal- und Zeichenwettbewerbs "Crazy Bike" ist es, Kinder für die Nutzung des Fahrrades zu begeistern und die Bindung an das umweltfreundliche Verkehrsmittel über Kreativität und Spaß zu stärken. Die Schulinitiative "Crazy Bike" setzt dabei auf einen Wertewandel in der Gesellschaft: Auf spielerische Art und Weise werden Kinder bereits sehr früh für umweltfreundliches Verkehrsverhalten sensibilisiert.

 

Initiative im Rahmen von "Schulen mobil"
Der Mal- und Zeichenwettbewerb "Crazy Bike" wurde im Rahmen des Interreg-Projekts "Schulen mobil" in Tirol, Südtirol und heuer erstmals in der Region Friaul-Julisch Venetien durchgeführt. Die Preisträgerinnen wurden von regionalen Juries ermittelt. Neben den drei Hauptpreisträgerinnen gibt es jeweils auch drei BezirkssiegerInnen.

 

Interreg-Projekt "Schulen mobil"
"Schulen mobil" ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit/Landesstelle Tirol, der Gemeinde Valvasone/Lokale Agenda 21, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol /Abteilung Mobilität, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich.

 

(as)

 

publiziert am 14.06.2012

Interreg Logo