Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Förderung Mikro-ÖV Systeme

Mit Ende Juni 2012 hat der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung die 2. Ausschreibung des Programms "Mikro-ÖV Systeme für den Nahverkehr im ländlichen Raum“ eröffnet.

 

Förderung Mikro-ÖV Systeme für den Nahverkehr im ländlichen Raum

 

Hauptzielgruppen der Ausschreibung sind Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände. Im Mittelpunkt der Förderung stehen lokale bzw. klein(st)regionale Mikro-ÖV Systeme. Konkret geht es dabei um flexible Rufbussysteme, die in entlegenen Regionen Defizite in der regionalen Mobilitätsversorgung ausgleichen und als Ergänzung zum öffentlichen Verkehrsangebot zu verstehen sind.

 

Gefördert wird die Grundlagenarbeit, die Erweiterung bestehender und die Umsetzung neuer Angebote. Im Rahmen der Ausschreibung stehen rund 2 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

 

Die Ausschreibung endet am 2. November 2012.

Achtung, es sind zwei Einreichfristen einzuhalten.

 

Weitere Informationen unter www.klimafonds.gv.at

 

Interessierte Gemeinden können sich auch an den Mobilitätskoordinator des Landes, DI Mag. Ekkehard Allinger-Csollich, wenden: Amt der Tiroler Landesregierung, Eduard Wallnöfer Platz 3, 6020 Innsbruck; Tel.: +43 512 508 4090; E-Mail: ekkehard.allinger@tirol.gv.at

 

(as)

 

publiziert am 20.07.2012

Interreg Logo