Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Terminavisos

Die Themen "Klimaschutz in der Gemeinde", "Tempo 30" und "Nahmobilität von SeniorInnen" stehen im ersten Halbjahr 2013 auf dem Veranstaltungsprogramm.



Veranstaltung "Klimaschutz in der Gemeinde"

Klimaschutz und Maßnahmen zur Klimawandelanpassung sind sowohl auf globaler als auch auf lokaler Ebene zu wichtigen Faktoren politischer Entscheidungen, gesellschaftlicher Entwicklungsprozesse und wirtschaftlicher Innovationen geworden. Gesetzliche Vorgaben erfordern von Land und Gemeinden weiterhin verstärkte Anstrengungen in Bereichen wie Raumplanung, Energie, Verkehr oder Waldschutz.

 

Neben einem interessanten Vortrag des renommierten Innsbrucker Gletscher- und Klimaforschers Georg Kaser lernen die BesucherInnen alle Beratungs- und Förderangebote im Bereich Umwelt und kommunaler Klimaschutz kennen. Zahlreiche Ansprechpartner aus dem Amt der Tiroler Landesregierung sowie von landesnahen bzw. externen Einrichtungen stehen für persönliche Beratungsgespräche und Auskünfte zur Verfügung. Netzwerken wird an diesem Nachmittag groß geschrieben.
 

Veranstaltung
"Klimaschutz in der Gemeinde"
Lokale Antworten auf globale Fragen
Dienstag, 12. März 2013, 14.00-17.00 Uhr
Innsbruck, Eduard-Wallnöfer-Platz 3, Landhaus 1, Großer Saal
 

Anmeldung: Amt der Tiroler Landesregierung, Gruppe Umwelt und Verkehr, Herrengasse 1-3, 6020 Innsbruck, Mag. Kathrin Schwab, Tel: +43 (0)512 508 4097, E-Mail: kathrin.schwab@tirol.gv.at
 



Seminar "Tempo 30 – Geschwindigkeitsbeschränkungen in Ortsgebieten"
Tempobeschränkungen sind nicht nur eine Frage der Verkehrssicherheit. Gemeinden, die sich für die Einführung geringerer Geschwindigkeiten entscheiden, schaffen zudem mehr Lebens- und Wohnqualität für ihre BürgerInnen. Dabei geht es nicht darum, im gesamten Ortszentrum Tempobeschränkungen einzuführen. Oft genügt es, auf bestimmten Streckenabschnitten, wie beispielswiese im Ortskern, den Verkehr zu beruhigen.

 

Im Seminar werden Argumente, fachliche und rechtliche Voraussetzungen und Beurteilungskriterien für die Einführung von Geschwindigkeitsbeschränkungen im Ortsgebiet präsentiert. Auch verkehrsplanerische und gestalterische Maßnahmen, bspw. Tempoanzeigegeräte, Markierungen auf der Fahrbahn, Beschilderungen etc., und die Förderangebote des Landes werden vorgestellt.
 

Seminar
"Tempo 30 – Geschwindigkeitsbeschränkungen in Ortsgebieten"
Dienstag, 5. März 2013, 9.00-12.00 Uhr
Innsbruck, Meraner Straße 5, Haus der Anwaltschaften, 4. Stock, Sitzungssaal

 

Anmeldung: Amt der Tiroler Landesregierung, Sachgebiet Verkehrsplanung, Tel.: 0512/5084081 oder per E-Mail unter verkehrsplanung@tirol.gv.at

 


 

Impulsseminar "Nahmobilität von SeniorInnen fördern"
Am 5. Juni 2013 findet in Innsbruck das Impulsseminar "Nahmobilität von SeniorInnen fördern" statt. Am Programm steht u.a. die Vorstellung der Projekte, die im Rahmen des Projekts "Mobilität ohne Barrieren" speziell für die Zielgruppe der SeniorInnen entwickelt worden sind, sowie der Informationsservices und -angebote für SeniorInnen.

 

Das Seminar richtet sich an VertreterInnen aus Gemeinden und Vereinen sowie an alle am Thema Interessierten.
 

Impulsseminar
"Nahmobilität von SeniorInnen fördern"
Mittwoch, 5. Juni 2013, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
Innsbruck, genauer Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

 

Das Impulsseminar wird im Rahmen von "Mobilität ohne Barrieren" organisiert.

 

Anmeldung: Klimabündnis Tirol, Tel.: 0512/583558-0, E-Mail: tirol@klimabuendnis.at
 

publiziert am 25.01.2013

zurück

Interreg Logo