Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

Autofreier Tag 2012 in Südtirol

In Südtirol beteiligten sich 40 Gemeinden an der Aktion und motivierten ihre Bürgerinnen und Bürger zu einem umweltfreundlichen Mobilitätsverhalten.

 

Der „Autofreie Tag 2012“ war eine Initiative der Landesmobilitätsagentur und des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige und unterstützt von der Landesagentur für Umwelt und der Stiftung Südtiroler Sparkasse.

 

Einige Auswahl an innovativen Aktionen: Meran sperrte am Autofreien Tag den Rennweg und den Theaterplatz für den Verkehr und rollte einen roten Teppich für Fußgänger aus. In Brixen erhielten PendlerInnen früh morgens am Zugbahnhof ein kleines Dankeschön. Ein Malwettbewerb für GrundschülerInnen zum Thema „Umweltfreundliche Mobilität“ wurde in der Gemeinde Ahrntal veranstaltet. In Naturns fand ein großes Fahrradfest für Familien statt, wo eine Radwerkstatt, Bastelecken, ein Flohmarkt für Fahrräder und eine Schnitzeljagd veranstaltet wurden. Kaltern und Eppan an der Weinstraße organisierten, in Zusammenarbeit mit dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz, den Radtag auf den Mendelpass, wofür die Passstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt wurde. Die Gemeinde Moos in Passeier stellte am Autofreien Tag offiziell ihr zweites Elektroauto vor und die Kinder durften die Straße mit Kreiden bemalen.

 

Kontakt
Wenn Sie nähere Informationen und Ideen zum Autofreien Tag wünschen, melden Sie sich bitte beim Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, Benjamin Auer, Tel.: +39 0471 98 00 48, E-Mail: auer@oekoinstitut.it. Wir geben Ihnen gern Auskunft.

 

Fotorecht: Gemeinde Moos in Passeier


Interreg Logo