Textgröße / Kontrast

Größer  Kleiner     Orange/Schwarz  Weiß/Blau
 
„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“.
deutsch | italiano

"VCÖ-Mobilitätspreis Tirol 2012" für "Mobilität ohne Barrieren"

Im September 2012 wurde das Verkehrsprojekt "Mobilität ohne Barrieren" mit dem "VCÖ-Mobilitätspreis Tirol" gewürdigt.

 

Mobilität ohne Barrieren

Ziel des ausgezeichneten länderübergreifenden Projekts ist es, Hemmschwellen und Informationsdefizite gegenüber dem öffentlichen Verkehr sowie dem Fuß- und Radverkehr abbauen zu helfen und gleiche Mobilitätschancen für alle zu fördern. Im Mittelpunkt der Initiative, die in enger Zusammenarbeit mit Gemeinden umgesetzt wird, stehen Zielgruppen, die auf Nahverkehr und Nahmobilität besonders angewiesen sind: SeniorInnen, Frauen mit Kindern und betreuungsbedürftigen Angehörigen sowie Menschen mit Migrationshintergrund.

 

In enger Zusammenarbeit mit Gemeinden aber auch mit Vereinen, ehrenamtlich Tätigen sowie den Verkehrsunternehmen werden zielgruppenzentrierte Initiativen entwickelt, die eine flexible Nutzung bestehender Mobilitätsangebote fördern, bspw. Fahrradkurse für SeniorInnen und Migrantinnen oder das ÖBB-Beratungsangebot "Senior mobil". Besonderer Wert wird auf Vernetzung und Austausch sowohl auf Ebene der Projektpartner als auch der Multiplikatoren gelegt. In regelmäßigen Abständen werden Informationsveranstaltungen, Schulungen und Workshops angeboten, die Projekt-Homepage www.mobilitaetohnebarrieren.at, ein Newsletter und eine Projektzeitung ergänzen die Öffentlichkeitsarbeit.

 

„Mobilität ohne Barrieren“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol/Abteilung Mobilität und dem Land Tirol, kofinanziert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - INTERREG IV A Italien Österreich, sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013, „Stärke durch Vielfalt“. In Tirol wird das Projekt außerdem von der Sportunion, dem VVT sowie den Unternehmen Postbus, ÖBB und IVB unterstützt.

 

Der VCÖ-Mobilitätspreis Tirol wird in Kooperation mit dem Land Tirol und der ÖBB-Postbus GmbH durchgeführt und vom Verkehrsverbund Tirol sowie von der TIWAG unterstützt. Nähere Infos unter www.vcoe.at

 

Foto: Land Tirol/Müller


publiziert am 20.09.2012

zurück

Interreg Logo